DSGVO

Die neue Datenschutzgrundverordnung tritt am 25.05.2018 in Kraft.

Ihr hauptsächlicher Zweck ist laut Bundesverfassungsgericht,
dass jede Person, die dies will, einfach in Erfahrung bringen kann:
„...wer, was, wann und bei welcher Gelegenheit über sie weiß.”

Fairness und Transparenz sind somit geboten!
Das nehmen wir ernst. Dem versuchen wir als Verband nach bestem Wissen und Gewissen nachzukommen:

Informationen zur DSGVO

Verantwortlich in Vertretung für den Vorstand:
Kathrin Kittelmann
Ladenburgerstr. 60 
69120  Heidelberg
Tel. 06221/6516401
E-mail: mail{at}physio-kittelmann{dot}de

Mit dem Datenschutz beauftragt:
Fred Schulz
Palmersdorfer Hof 16
50321 Brühl
Tel. 02232/45750
E-mail: fs{at}palmersdorferhof{dot}de

Unser Umgang mit Ihren Daten
(Mit diesen Informationen entsprechen wir dem Auskunftsrecht (Art. 15 Abs 1 DSGVO) unserer Mitglieder):

Der Zweck der Datenverarbeitung ist:
a. die effiziente kostensparende Verwaltung des Verbandes anhand einer Datenbank
(Korrespondenz, Nachhalten der Zahlung der Mitgliedsbeiträge etc.)
b. die Präsentation des Mitgliedes auf der Therapeuten-Liste der Gesellschaft
www.craftanetwork.eu

Die Datenkategorien umfassen:
Name, Vorname, Geb.-Datum, Berufsbez.; 
Anschrift Praxis, Tel. Praxis, Fax Praxis, email Praxis, Homepage
Anschrift Privat. Tel Privat, Fax Privat, email Privat;
Information zum Kompetenz-Grad (Zertifizierung)
Beitritts-Jahr / Austritts-Jahr
Portrait-Bild auf ausdrücklichen Wunsch
Zahlungseingänge des MitgliedsBeitrags in der Datenbank
Zahlungseingänge in der Banksoftware

Facebook, Twitter, Instagram: Wir verlinken bewusst zu keinem "Social-Network"

Datenempfänger:
Die in unserem Datenbestand liegenden Angaben zu den Mitgliedern dienen ausschließlich der internen Verwendung zur Führung des Verbandes, Korrespondenz, Beitragswesen, etc.. Nachfragende Patienten erhalten einen Verweis auf die website, wo diese selbst recherchieren können!

Datenänderung und Speicherdauer:
(Art. 13 Abs. 2 DSGVO)
Eingetragene Mitglieder: Bis zur Auflösung des Verbandes (Löschung im Verbandsregister durch das Amtsgericht)
Ausgeschiedene Mitglieder: Bis zur Aufforderung durch das Mitglied bzw. bis zur Auflösung des Verbandes (Löschung im Verbandsregister durch das Amtsgericht)

Rechte der Betroffenen
Alle betroffenen Mitglieder haben zu jedem Zeitpunkt ein Recht auf detaillierte Auskunft über den Bestand ihrer persönlichen Daten, wie er vom Verband geführt wird. Jedes Mitglied kann jederzeit schriftlich die Löschung, bzw. Einschränkung der Verarbeitung beantragen bzw. sein Widerspruchsrecht geltend machen (Art. 21 DSGVO)

Information über den Dateneintrag
Die Daten werden grundsätzlich über einen Mitgliedschafts-Antrag vom Mitglied persönlich erhoben.
Durch das vom Mitglied persönlich ausgefüllte Formblatt kann das neue Mitglied die Form der Nutzung seiner Daten ersehen. Eine darüber hinausgehende Verwendung findet nicht statt. Ebenso findet keinerlei Weitergabe statt.
Dieses Blatt repräsentiert inhaltlich die Form des Dateneintrags. Das Mitglied kann auf ausdrücklichen Wunsch nach erfolgtem Eintrag in die Datenbank eine pdf-Datei des vollständigen persönlichen Eintrags abfordern (Art. 13 Abs. 1 DSGVO).
Die bis zum 25.05.2018 bereits eingetragenen Mitglieder kennen Ihren Dateneintrag in der Therapeutenliste, da sie bei Einstellung in die dieselbe zu deren evtl. Korrektur vom webmaster aufgefordert wurden.
Ab dem 25.05.2018 werden Neu-Mitglieder automatisch darüber hinaus mit einem Export Ihrer in die Mitgliederdatei eingetragenen Daten als pdf-Datei informiert (Art. 13 Abs. 4 DSGVO).

Form der Bereitstellung der Informationen
Die gewünschten Informationen werden anschaulich und verständlich in elektronischer Form übermittelt (Art. 12 DSGVO)

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten
Die Bereitstellung der vom Verband erhobenen Daten des einzelnen Mitgliedes sind für Kommunikation, Auskunft und zur Führung des Verbandes notwendig.

Folgen einer nicht oder stark verminderten Daten-Bereitstellung
Je nach Ausmaß der Änderungs- bzw. Löschungswünsche kann das Führen des Mitglieds innerhalb der Mitgliederverwaltung ggf erschwert, bzw. unmöglich gemacht werden. Dies kann zum Verbandsausschluss führen.

Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ergibt sich aus den Notwendigkeiten zur zeitgemäß kostenbewusst, effizienten Führung eines als gemeinnützig eingetragenen Verbandes (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO).

Datenerhebung aus anderen außer internen Quellen
Eine Datenerhebung aus anderen Quellen findet nicht statt (Art. 14 Abs. 2 f) DSGVO)

BeschwerdeRecht
Jedes Mitglied hat das Recht eine Beschwerde bei der entsprechenden Aufsichtsbehörde zu führen.
(Art. 77 DSGVO)
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Prof. Dr. Johannes Caspar · Klosterwall 6 (Block C) · 20095 Hamburg
Telefon: 040/428 54-40 40 · Telefax: 040/428 54-40 00
E-Mail: mailbox{at}datenschutz.hamburg{dot}de
Homepage: http://www.datenschutz-hamburg.de
Der Verband kann seinerseits bei rechtsverbindlichem Beschluss einer Aufsichtsbehörde einen Rechtsbehelf gegen diese erheben (Art. 78 DSGVO).



Wir nutzen COOKIES
. Automatisierte Textdateien, die evtl. Rückschlüsse auf Ihr Browser-Verhalten zulassen. Um unsere website einsehen zu können, müssen Sie deren Gebrauch akzeptieren! Das tun Sie, indem Sie auf den OK! Button klicken.